Erlebnisinsel Drömlingswelt

Als Junior-Ranger durch den Naturpark

Vergeßt Fernglas und Lupe nicht, wenn Ihr den Drömling erkunden wollt!
Dann zeigen Euch erfahrene Naturwacht-Mitarbeiter eine Welt, in der es von wilden Tieren nur so wimmelt. Gefährlich ist das nicht, aber spannend. Und lehrreich obendrein.Der Drömling an der Landesgrenze zu Niedersachsen ist ein riesengroßes Niederungsgebiet, in dem unsere Vorfahren ein Geflecht aus Dämmen und Entwässerungsgräben angelegt haben. Diese weite Landschaft ist das Reich von Rehen und Wildschweinen, von Schwänen und Störchen, aber auch von Bibern und Fischottern.

Junior-Ranger sind seit Jahren die besten freunde all dieser Geschöpfe, die unseren Schutz brauchen. Die Naturparkverwaltung betreut die Kinder bei den Exkursionen. Wer einen Eindruck davon bekommen möchte, sollte sich als Mini-Ranger zum Schnupper-Kurs anmelden. An der Seite der alten Hasen geht es dann hinaus in den Drömling. Derweil können die Eltern ja mit dem Fahrrad durchs Revier streifen.Rund herum um das sogenannte "Land der Tausend Gräben" wollen Dörfer und Städte erkundet werden. Rund um die Hansestadt Gardelegen gibt es Programme, bei denen die ganze Familie auf ihre Kosten kommt.

Die Auswahl fällt nicht leicht.

Überall steht das eigene Erleben im Vordergrund. Wir mahlen Korn in der alten Wassermühle in Wiepke, wir fischen Forellen aus dem Wasser oder versuchen uns im Spinnen und Weben.Das Leben der Menschen im Drömling war früher nicht leicht. In Kunrau kündet davon das Drömlingsmuseum. Wie schön ist es doch, wenn wir auf den Aussichtsturm klettern und den Blick unbeschwert über die einstige Wildnis schweifen lassen können.

In die jüngere Geschichte führt uns ein besonderer Lehrpfad am Doppeldorf Zicherie/ Böckwitz. Dort zerschnitt bis 1989 die mit Minen und Stacheldraht gespickte Grenze das Land. Ein Verein sorgt dafür, daas das nicht in Vergessenheit gerät. Wer den Kindern anschaulich von diesem Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte berichten möchte, sollte sich auf den Weg machen.

Der Grenzlandpfad kann auch mit dem Fahrrad erkundet werden.Die Wallanlagen von Gardelegen hingegen sind eher etwas für Spaziergänger. Sie wurden als einer der "Gartenträume" Sachsen-Anhalts mustergültig saniert und laden zum Verschnaufen ein.Damit die Kinder nicht zu kurz kommen, empfiehlt sich ein Besuch auf dem Schäferhof am Rande von Gardelegen. Der Hirte zeigt seine wolligen Tiere und die flinken Hütehunde im Einsatz. Wenn es dann Abend wird, ist Schäfchenzählen angesagt.

Kontakt

FVV Jeetze-Ohre-Drömling
Am Park 2
38486 Kunrau
Tel. +49(0)39008 87114
Fax  +49(0)39008 217
E-Mail: info(at)droemlingswelt.de
Web: www.droemlingswelt.de