Hanseerlebnis Altmark

Erleben Sie die Geschichte der Hanse in der Altmark

"Sie endete, wie sie begonnen hatte, relativ unmerklich", beschreiben Historiker das Ergebnis des letzten Hanse-Tages der alten Hanse 1669 in Lubeck, an dem nur noch neun Stadte teilnahmen. Aber sie endete nach einer erstaunlichen fünfhundertjährigen Erfolgsgeschichte, die Mitte des 12. Jahrhunderts begann, als sich Kaufleute von der Mitte bis in den Norden und Nordosten Deutschlands zu Genossenschaften zusammenschlossen, die schließlich zu einem Städtebund fuhrten, der seine Handelsinteressen über Städte- und Ländergrenzen hinweg vertreten konnte.

Was bedeutet das Wort Hanse?

Das Wort aus dem Althochdeutschen bedeutete "Schar" oder "Gefolge".

Wer gehörte zur Hanse?

Von 1235 bis ins 14. Jahrhundert hinein entstanden immer mehr Hansekontore, von Brügge über London bis Reval (Tallinn) und Nowgorod. Die wirtschaftliche Macht der Hanse erstreckte sich über ein Gebiet, das heute neun europäische Staaten umfasst. Zur Blütezeit der Hanse, zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert, gehörten 200 See- und Binnenstädte zum Bund, darunter die acht Hansestädte der "Olden Mark", damals einer wirtschaftlichen Boom-Region.

Was will die heutige Hanse?

Piraten wie Störtebeker haben heute nur noch auf nach ihnen benannten Festivals eine Chance. Die Idee, statt einer Wirtschaftsgemeinschaft eine Lebens- und Kulturgemeinschaft im neuen Europa über Staatsgrenzen hin- weg einzurichten, hatte soviel Charme, dass sich ihr inzwischen 173 Städte aus fünfzehn europäischen Ländern anschlossen. Damit ist die Hanse wieder die größte freiwillige Städtegemeinschaft weltweit. Und die Altmark mit ihren historischen Hansestädten ist, das wollen wir Ihnen hier aufzeigen, ganz gewiss Ihre Neugier, Ihre Zeit und Ihren Besuch wert!