Straße der Romanik – Route durch die Altmark

Straße der Romanik

Im Altmärkischen Teil der Straße der Romanik finden Sie entlang der Nordroute 14 Stationen von romanischen Klöstern, Dome sowie Stadt- und Dorfkirchen. Erfahren und erkunden Sie mit uns die Routenorte im Zeichen des Rundbogens!

Unsere Reise beginnt im nordöstlichen Teil der Altmark...

...mit dem Dom Sankt Marien in Havelberg, weiter gehts es nach Sandau, wo wir die Pfarrkirche Sankt Nicolaus/Sankt Laurentius besichtigen. In Richtung südlicher Altmark bleiben wir rechtselbisch und kommen nach Schönhausen um dort die Dorfkirche Sankt Marien anzuschauen.

Ganz in der Nähe von Schönhausen finden wir weitere Zeugnisse romanischer Baukunst, die Dorfkirchen in Wust und Melkow. Die nächsten Stationen auf unserer Reise sind die Dorfkirche in Großwulkow und als besonderes Highlight den Prämonstratenserstift Sankt Marien Nikolai in Jerichow, als Klosterkirche sehr bekannt geworden durch die jährlich veranstalteten "Jerichower Sommermusiken". Und nur 6 km entfernt besuchen wir die Dorfkirche in Redekin.

Nun begeben wir uns über die Elbe bei Tangermünde und fahren über Stendal Richtung Gardelegen. Denn im westlichen Teil der Altmark gibt es weitere 6 Stationen. So gelangen wir nach  Wiepke und Engersen, wo wir gleichfalls romanischen Dorfkirchen finden. Nun halten wir uns Richtung Diesdorf und können auf dem Weg dorthin die Dorfkiche in Rohrberg besichtigen. In  Diesdorf erwartet Sie die Augustiner-Chorherren und Nonnenklosterkirche.

Jetzt brechen wir auf zu den letzten Stationen in den nördlichen Teil der Altmark. Hier finden Sie in Salzwedel die Sankt Lorenzkirche und das Benediktiner Nonnenkloster in Arendsee.