Kalbe (Milde)

Kalbe (Milde) – Stadt der 100 Brücken

„Ein freundliches Wort ist wie eine Brücke“ sagt das Sprichwort: Von beidem herrscht kein Mangel in Kalbe. Allein 133 Brücken und natürlich noch viel mehr freundliche Bewohner erwarten Sie in der Mildestadt.
Und die hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Ein Spaziergang in der mehr als 1030 Jahre alten Innenstadt führt die Gäste auf kleinen gemütlichen Straßen rund um den Stadtkern mit dem liebevollen Namen „Pottkuchen“ vorbei an der Nikolaikirche und alten Fachwerkfassaden, die besonders im Sommer im „Rosenwinkel“ durch die Bepflanzung mit vielen Kletterrosen ein echter Hingucker sind.
 
Aber auch wer es grün mag, kommt in Kalbe auf seine Kosten. Im Kummertschen Park und dem Kurpark gibt es viele romantische Wege, eine Wassertretstelle, kleine Bäche und Teiche mit Wasserspielen und zahlreiche Bänke zum Ausruhen. Eine Oase, die nicht nur die einstigen Erbauer des Herrenhauses derer von Alvensleben zu schätzen wussten; auch die Patienten der Kalbenser Median-Klinik und ihre Gäste nutzen die weitläufigen Anlagen gern zur Erholung.
Gleich in der Nähe des Kurparkes finden geschichtsinteressierte Besucher unter anderem die alte Wassermühle samt Stauanlagen und schließlich auch die Ruine der einst stolzen Wasserburg, deren gut erhaltener Giebel, vor allem aber der 101 Stufen hohe Hausmannsturm mindestens einen Abstecher wert sind. Gleich daneben hält das Heimatmuseum im einstigen Wachhaus der Burg eine Dauerausstellung zur Burggeschichte und oft auch so manche Überraschung in Form von Themenausstellungen bereit.
 
Nur wenige Schritte weiter lädt der größte barocke Buchsbaumgarten der Altmark direkt neben dem Schloss von Goßler zum Flanieren ein. Hier werden auch regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Buchsbaum angeboten.
 
Wer mit Kindern in Kalbe unterwegs ist, kann sich im Sommer einen Besuch im schön gelegenen Freibad vornehmen. Zu jeder Jahreszeit bietet schließlich der Wildpark mit seinen vielen Tieren ein spannendes Ausflugsziel.
 
Geradezu ideal ist ein Besuch in Kalbe aber natürlich für alle Wander-und Fahrradtouristen. Hier bieten der gut ausgeschilderte Milde-Biese-Weg oder der Altmarkrundkurs bezaubernde Routen durch die herrlich flache Altmark mit ihren weiten Feldern und grünen Wäldern, den Kalbeschen Werder oder in die Altmärkische Schweiz.
 
In den Sommermonaten können sich die Gäste der Mildestadt zu bestimmten Terminen auch auf einen Besuch des traditionellen Burgfestes als Höhepunkt der Blumenwoche, des Altstadtfestes oder auf das lustige Entenrennen freuen, das die Gewerbetreibenden der Stadt seit Jahren organisieren.
 
Ein echter Geheimtipp ist Kalbe übrigens seit kurzem auch für alle Kunstfreunde. Denn die Stadt soll dank der Initiative des gleichnamigen Vereines zur „Künstlerstadt“ werden. Während der Sommermonate könnten Besucher bei ihren Spaziergängen also durchaus angehenden jungen Künstlern begegnen, die unter dem Motto „Fülle in die Hülle“ mit spannenden Aktionen auf sich und die bezaubernde Stadt an der Milde aufmerksam machen.



Text: Gesine Biermann

Kontakt

Tourist-Information Kalbe (Milde)
Schulstraße 11
39624 Kalbe (Milde)

Tel: +49(0) 39 08 0 - 9 71 22
Fax: +49(0) 39 08 0 - 8 00 98

E-Mail: touristinfo(at)stadt-kalbe-milde.de
Web: www.stadt-kalbe-milde.de